Latex Pflege

Wie vorsichtig muss ich mit meinen Latex-Stücken sein?

Vorsicht vor spitzen Ecken und scharfen Gegenständen wie Tischkanten und deinen Fingernägeln.

Kleiner Trick: wenn Du dein Latex über Körperteile ziehst, auf jeden Fall die Finger strecken und mit den Fingerkuppen ziehen, und niemals mit den Nägeln.

Nicht zu lange in der direkten Sonne aufhalten. Direkte Sonneneinstahlung wird die Kleidung verblassen / beschädigen.

Schmuck, Metalle und Leder, Nikotinfinger und Nikotin selber können Verfärbungen auf der Latexkleidung hinterlassen, besonders auf den helleren Latexfarben.

Bitte keine Körperlotionen, Deodorant und Parfüm vor dem Anziehen auftragen. Verwende nur Talkum Puder, Gleitmittel auf Wasserbasis, und spezielles Latexkleidungs-Silikonöl, aber niemals andere Öle, Fette oder Vaseline. Letztere greifen das Latex an und machen es schwach und brüchig.

Beim Tragen saugt das Latex Teile des entstehenden Schweißes in sich auf, dadurch ist es wichtig die Latexkleidung unmittelbar nach dem Tragen zu reinigen und wieder zu pflegen mit Silikonöl oder Talkumpuder.

Habt ihr Tips, wie ich mein Latex nach dem Tragen reinigen und pflegen kann?

Waschmaschine:

Wir haben auch versucht, unsere privaten Latexartikel in unserer Waschmaschine zu waschen. Das scheint zu funktionieren. Normalerweise verwenden wir das Express- oder Feinwaschprogramm (etwa 30 Minuten Waschzeit) mit der Temperatureinstellung 40 °C (handwarm). Pro Latex-Teil ca. 1-2 Teelöffel Latexwaschmittel oder billiges Spüli ins Waschmittelfach geben. Und wir schalten den Schleudergang aus. Unsere Maschine unterstützt diese Einstellung, aber nicht alle tun das. In einem solchen Fall solltest du den Schleudergang auf die niedrigste Stufe stellen oder deine Teile von Hand waschen.

Handwäsche:

  1. Fülle eine Badewanne oder dein Waschbecken oder eine Plastikwanne mit Wasser, dass ein wenig wärmer als handwarm ist, und mit genug Wasser, dass du deine Latexteile gut untertauchen kannst.
  2. In das Handwaschwasser je nach Menge der zu reinigenden Kleidung etwas Latexwaschmittel geben (Ein Top = 1-2 Teelöffel). Günstiges Geschirrspülmittel benutzen auch viele Leute. Die günstigen Sorten beinhalten meist nicht so viele rückfettende Hautpflege-Zusätze. Weniger Zusätze sind besser für dein Latex.
  3. Die Kleidung mit der Hand sorgfältig durchwaschen und ca 10 Minuten einweichen lassen. Im Anschluss das Wasser ablaufen lassen und frisches Wasser einlaufen lassen.
  4. Mit dem frischen lauwarmen Wasser die Kleidung jetzt sorgfältig ausspülen.

(Die Kleidung wird nun anfangen aneinander zu kleben, das ist vollkommen normal)

Jetzt ist es Zeit für eine Entscheidung:

A) Sehr bald wieder tragen -> Silikonöl.

B) In einer Weile wieder tragen -> Trocknen und pudern.

C) Chloriertes Latex

Weg A) bald wieder tragen:

  1. Nun wieder frisches lauwarmes Wasser in die Badewanne füllen.
  2. In das neue Wasser nun pro Teil 1-2 Teelöffel Silikonöl hineingeben.
  3. Die Kleidung ordentlich durch das Silikonbad ziehen bis sie wieder glitschig ist.
  4. Nach dem Waschen mit Silikonöl kann man die großen Wassertropfen gut abschütteln. Auf links drehen und wiederholen.
  5. Dann wird die Kleidung auf einem Wäscheständer aufgehangen.
  6. Taschen von innen einem Zewa trocken tupfen.

Teile mit Reißverschlüssen und Textil- und Spitzeneinsätzen gut durchtrocknen lassen. Reißverschlüsse mit ihrem Textilrand brauchen länger zum Trocken, so circa 1 bis 2 Tage.

Optional: Wenn die Teile getrocknet sind, kann man vor dem Einlagern noch ein paar Spritzer Silikonöl auf die Innen- und die Außenseiten der Kleidungsstücke geben. Kleiner Trick: um das Öl gleichmäßig verteilt zu kriegen, wenden wir die Teile ein paar mal.

  1. Vor dem nächsten Tragen einfach ein paar Spritzer Silikonöl auf dem eigenen Körper und den Innenseiten des Kleidungsstückes verteilen.

Weg B) aufbewahren:

  1. Schüttele die größeren Wassertropfen auf der Oberfläche vorsichtig ab.
  2. Zum Trocknen aufhängen oder auf einen Wäscheständer legen.
  3. Wenn es trocken ist, dann bestäube das Stück gründlich mit einer ordentlichen Menge Talkumpuder. Das Auftragen von Talkum auf die trockene Seite hilft, das Stück auf links zu drehen: Frisch gewaschenes Latex kann ziemlich klebrig sein.
  4. Dann wieder zum Trocknen aufhängen und nach dem Trocknen mit Talkum bestäuben. Um das Talkumpulver gleichmäßig zu verteilen, machen wir einen kleinen Trick: Wir stecken unsere Artikel in eine Plastikbox mit Deckel, streuen das Talkumpulver über das Latexteil, schließen den Deckel und schütteln die Box in alle Richtungen.

Teile mit Reißverschlüssen, Textil- oder Spitzeneinsätzen brauchen länger zum Trocknen. Vor allem die Textilstreifen von Reißverschlüssen brauchen Zeit zum Durchtrocknen, unserer Erfahrung nach solltest du sie mindestens ein oder zwei Tage aufhängen.

Bevor du dein Latexteil das nächste Mal anziehst, spritze einfach ein paar Spritzer Silikonöl auf deinen Körper und die Innenseiten deines Kleidungsstücks und verteile das Öl gleichmäßig (vorsichtiges Schütteln und Kneten reicht normalerweise aus). Handschuhe stülpst du nur zur Hälfte um, so dass die Finger in der "Hand" liegen, dann gibst du einen Tropfen Silikonöl auf die Innenseite, reibst den Handschuh zwischen deinen Händen und bläst dann ein wenig Luft in den Handschuh, damit die frisch eingeölten Finger herausploppen.

Weg C) chloriertes Latex (fast alle Teile bei uns):

  1. Schüttle die größeren Wassertropfen auf der Oberfläche vorsichtig ab.
  2. Zum Trocknen aufhängen oder auf einen Wäscheständer legen.
  3. Wenn es trocken ist, auf Links drehen und wieder zum Trocknen aufhängen.

Vor allem die Textilstreifen von Reißverschlüssen brauchen Zeit zum Durchtrocknen, unserer Erfahrung nach solltest du sie mindestens ein oder zwei Tage aufhängen.

Chloriertes Latex muss nicht eingeölt werden, um es leichter anziehen zu können. Es hat eine seidige Oberfläche und gleitet leicht über trockene Haut. Aber du kannst es immer mit Latexkleidungs-Silikonöl zum Glänzen bringen, wenn du gerne einen glossy Look haben willst.


Viele Grüße,

Fabian